Familie Rademacher und das Kalb ohne Namen

Mechthild Heil CDU

Mechthild Heil CDU

Gesunde Kühe aus der Vulkaneifel gebären gesunde Kälber. Das kleine braune Kalb ist gerade mal 4 Tage alt, aber es kann schon perfekt stehen, lecken, saugen und dem Menschen viel Freude bereiten. Nur einen Namen kann es noch nicht bekommen. Warum wird bloß einem so netten Lebewesen wie diesem Kalb die Namensgebung verwehrt? Bauer Rademacher: „Man muss immer erst mal abwarten, was daraus wird. Nach so ungefähr 3-4 Wochen weiß man, wie sich das Kalb so entwickelt, und dann bekommt es auch einen Namen.“
Ein interessanter Aspekt, vielleicht auch für Menschen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s