NRW Wirtschaft Glas und Industrie mit Garelt Duin

19

20.04.2013, Germany, NRW, Herzogenrath, Der Wirtschaftsminister von NRW, Garelt Duin, besucht mit der IHK Aachen den Wirtschaftsstandort Herzogenrath. Im Unternehmen Saint Gobain Deutschland, die an diesem Standort schon seit 200 Jahren hochwertige Glasprodukte herstellen, besichtigt er die fast vollautomatische Autoglasscheibenherstellung. Damit ist SG Weltmarktführer, so der gebürtige Holländer und Deutschland Chef Paul Netteson. 1000 Mitarbeiter gibt es am Standort, am Freitagmittag sieht man beim Rundgang davon nicht viel. Duin: Entscheidend in diesem Unternehmen ist die Technikkooperation mit der RWTH Aachen. Da müssen wir drauf achten, solche Region Resort übergreifend zu bewerten in der Politik. Die IHK ist da ein guter Partner vor Ort für uns. Aber Duin sieht auch die harten Bandagen, die der Weltmarkt an so ein Unternehmen legt: Das EEG ist für die Menschen wichtig in der Mitte von Europa. Wir sind hier in China, das entschieden hat, nicht alle Regionen für den Tourismus zuzulassen. Und somit heißt es nach wie vor für uns. lebensqualität muss auch für nachfolgende Generationen gesichert werden. Aber nach der Bundestagswahl werden auch intensiv und schnell bestimmt die Probleme bei der Besteuerung von Energieintensiven Unternehmen zu lösen sein. Ich darf Ihnen da die Unterstützung der Landesregierung zusagen.
20.04.2013, Germany, NRW, Herzogenrath, Der Wirtschaftsminister von NRW, Garelt Duin, besucht mit der IHK Aachen den Wirtschaftsstandort Herzogenrath. Im Unternehmen Saint Gobain Deutschland, die an diesem Standort schon seit 200 Jahren hochwertige Glasprodukte herstellen, besichtigt er die fast vollautomatische Autoglasscheibenherstellung. Damit ist SG Weltmarktführer, so der gebürtige Holländer und Deutschland Chef Paul Netteson. 1000 Mitarbeiter gibt es am Standort, am Freitagmittag sieht man beim Rundgang davon nicht viel. Duin: Entscheidend in diesem Unternehmen ist die Technikkooperation mit der RWTH Aachen. Da müssen wir drauf achten, solche Region Resort übergreifend zu bewerten in der Politik. Die IHK ist da ein guter Partner vor Ort für uns. Aber Duin sieht auch die harten Bandagen, die der Weltmarkt an so ein Unternehmen legt: Das EEG ist für die Menschen wichtig in der Mitte von Europa. Wir sind hier in China, das entschieden hat, nicht alle Regionen für den Tourismus zuzulassen. Und somit heißt es nach wie vor für uns. lebensqualität muss auch für nachfolgende Generationen gesichert werden. Aber nach der Bundestagswahl werden auch intensiv und schnell bestimmt die Probleme bei der Besteuerung von Energieintensiven Unternehmen zu lösen sein. Ich darf Ihnen da die Unterstützung der Landesregierung zusagen.

NRW Duin und die Energieprobleme der Glasindustrie

NRW Duin und die Energieprobleme der Glasindustrie

NRW Duin und die Energieprobleme der Glasindustrie

NRW Duin und die Energieprobleme der Glasindustrie

NRW Duin und die Energieprobleme der Glasindustrie

NRW Duin und die Energieprobleme der Glasindustrie.04.2013, Germany, NRW, Herzogenrath, Der Wirtschaftsminister von NRW, Garelt Duin, besucht mit der IHK Aachen den Wirtschaftsstandort Herzogenrath. Im Unternehmen Saint Gobain Deutschland, die an diesem Standort schon seit 200 Jahren hochwertige Glasprodukte herstellen, besichtigt er die fast vollautomatische Autoglasscheibenherstellung. Damit ist SG Weltmarktführer, so der gebürtige Holländer und Deutschland Chef Paul Netteson. 1000 Mitarbeiter gibt es am Standort, am Freitagmittag sieht man beim Rundgang davon nicht viel. Duin: Entscheidend in diesem Unternehmen ist die Technikkooperation mit der RWTH Aachen. Da müssen wir drauf achten, solche Region Resort übergreifend zu bewerten in der Politik. Die IHK ist da ein guter Partner vor Ort für uns. Aber Duin sieht auch die harten Bandagen, die der Weltmarkt an so ein Unternehmen legt: Das EEG ist für die Menschen wichtig in der Mitte von Europa. Wir sind hier in China, das entschieden hat, nicht alle Regionen für den Tourismus zuzulassen. Und somit heißt es nach wie vor für uns. lebensqualität muss auch für nachfolgende Generationen gesichert werden. Aber nach der Bundestagswahl werden auch intensiv und schnell bestimmt die Probleme bei der Besteuerung von Energieintensiven Unternehmen zu lösen sein. Ich darf Ihnen da die Unterstützung der Landesregierung zusagen. Hier Gang durch die Produktion, Schneiden, Sägen, Fräsen, Erhitzen nur mit Strom und wenig Erdgas, um dann zu Biegen und zu Löten. Komplexe Vorgänge vollautomatisiert Dank Forschungskooperation, so der Landeswirtschaftsminister zu SG Direktor Stephan Kranz beim Rundgang.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s